home-icon
de | en

bunte kostüme - bizarre helden:

Manga-Fans erobern das Kongress Palais Kassel zur Connichi

Echte Manga-Fans erkennt man auf den ersten Blick – nämlich an ihren oft selbst gemachten, fantasievollen Kostümen, die den Heldinnen und Helden der japanischen Comics nachempfunden sind. Meist sind es junge Frauen, die so für einige Stunden in die Haut ihrer fiktiven Vorbilder schlüpfen – mal mit Elfenflügeln, in wallenden Kleidern oder auch in Pferdekostümen.

Doch anders als beim Karneval empfinden Manga-Fans ihre Kostümierung nicht als Verkleidung, sondern als Lebensgefühl, mit dem sie sich voll und ganz identifizieren. Und dieses Lebensgefühl scheint auch in Deutschland immer populärer zu werden: Denn mit rund 21.000 Gästen verzeichnete die diesjährige Connichi in Kassel einen neuen Besucherrekord.

Drei Tage lang konnten Manga-Fans aus ganz Deutschland im Kongress-Palais in ihre Welt der Manga-Comics eintauchen, gemeinsam feiern und sich miteinander austauschen. Neben einem Videoprogramm und Konzerten gab es selbstverständlich auch mehrere sogenannte Cosplay-Wettbewerbe, bei denen die besten Kostüme prämiert wurden.

Dass sich die Veranstalter schon vor zehn Jahren ausgerechnet für Kassel als Veranstaltungsort entschieden haben, ist übrigens kein Zufall. Denn als documenta-Stadt sei Kassel ungewöhnlichen Dingen gegenüber generell sehr aufgeschlossen. Und so wird auch im kommenden Jahr Kassel wieder zum Treffpunkt der Manga-Anhänger – vielleicht ja sogar mit einem neuen Besucherrekord!

 

Impressionen Connichi 2012

(Fotos: Christoph Gerlach)

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK