home-icon
de | en

UNESCO welterbe

Weltdokumentenerbe - Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm

Die Handexemplare der Hausmärchen der Brüder Grimm wurden 2005 in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Es handelt sich um die ersten Schriftstücke Hessens, die in das „Memory of the World“-Programm aufgenommen wurden. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (Brüder-Grimm-Gesellschaft e.V.) sind neben der Luther-Bibel das bekannteste und weltweit am meisten verbreitete Buch der deutschen Kulturgeschichte. Sie sind zugleich die erste systematische Zusammenfassung und wissenschaftliche Dokumentation der gesamten europäischen und orientalischen Märchentradition. Übersetzungen in über 160 Sprachen aller Erdteile lassen sich nachweisen. Die bedeutendste erhaltene Quelle für die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte der Grimmschen Märchen sind die Kasseler Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen mit zahlreichen eigenhändigen Ergänzungen und Notizen der Brüder Grimm, die den Kern des Nominierungsantrags bilden.

Weltkulturerbe - Der Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe gehört seit 2013 zum universellen Kulturerbe der Menschheit. Das Welterbekomitee der UNESCO hat den Herkules und die Wasserspiele im Bergpark bei seiner Sitzung am 23. Juni 2013 in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen.

 
 

Sonderveröffentlichung in der WELT

Kassels Weltkulturerbe

(pdf,  2.76 MB)

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK