home-icon
de | en

weissensteinflügel

Schloss Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe wurde 1786 bis 1798 nach Entwürfen der Architekten S.L. du Ry und H. Chr. Jussow als Wohnschloss Landgraf Wilhelms IX., des späteren Kurfürsten Wilhelm I., im klassizistischen Stil neu errichtet.

Seit den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges besitzt nur der Weißensteinflügel noch die ursprüngliche Raumeinteilung und Ausstattung, die zu den bedeutendsten Beispielen der Kunst um 1800 zählt.

Klassizistische Wand- und Deckenstukkaturen, Möbel im Louis-Seize- und Empire-Stil und Marmorplastiken nach antiken Originalen lassen den gegenüber der Barockzeit gewandelten Geschmack adeliger Auftraggeber deutlich erkennen.

Die edle Schlichtheit mancher Wohnräume belegt den ins Privatere gewandelten Charakter einer fürstlichen Residenz im späten 18. und beginnenden 19. Jahrhundert, als das strenge, auf die öffentliche Repräsentation herrscherlicher Macht ausgerichtete Hofzeremoniell des Absolutismus an Bedeutung verloren hatte.


Größere Kartenansicht
 

öffnungszeiten

  • 1. März - 15. November:                             Di - So und feiertags 10 - 17 Uhr
  • 16. November - 29. Februar:                    Fr - So und feiertags 10 - 16 Uhr

eintritt inkl. führung

Normal: 4,00 Euro

Ermäßigt: 3,00 Euro

Kinder bis 18 Jahre: frei

Detaillierte Informationen:

Führungen zu jeder vollen Stunde.
Besichtigung ist nur mit Führung möglich.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK