home-icon
de | en

graphische sammlung

im Schloss Wilhelmshöhe

Graphische Sammlung

Die Graphische Sammlung umfasst ca. 50.000 Zeichnungen, druckgraphische Arbeiten, Plakate und illustrierte Bücher.

Ihre Ursprünge lassen sich bis ins frühe 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Porträtstiche, Landkarten, topographische Ansichten, Festdarstellungen sowie seit dem 18. Jahrhundert Reproduktionsgraphik bildeten die Schwerpunkte der landgräflichen Kupferstichsammlung, deren Bestände in kostbare Lederbände eingebunden sind. Heute liegen die Sammlungsschwerpunkte weiter bei den Kasseler Akademie-Künstlern, wie bei den Künstlerfamilien Tischbein, Ruhl und Nahl, im Bereich der Architekturzeichnung sowie was die Moderne angeht, bei den Werken der „Brücke“-Künstler und der informellen Kunst. Die Bestände der Graphischen Sammlung können nach telefonischen Voranmeldung im Lesesaal der Bibliothek eingesehen werden.

 

Größere Kartenansicht
 

öffnungszeiten

Di - So 10.00 - 17.00 Uhr

Mi bis 20.00 Uhr

eintritt

inklusive im Eintritt in das Museum Schloss Wilhemshöhe

Detaillierte Informationen:

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK