home-icon
de | en

documenta

Die documenta findet alle fünf Jahre statt. Für genau 100 Tage steht Kassel dann wieder im Mittelpunkt der internationalen Kunstszene. Rund 100 internationale Künstler und Akteure werden in dieser Zeit an verschiedenen Orten in Kassel zeitgenössische Kunst in ihren vielfältigsten Erscheinungsformen präsentieren. Jede documenta hat ihren eigenen Charakter, der von der jeweiligen Kuratorin oder dem Kurator bestimmt wird.

Die documenta 14 sucht engagierte Personen, die Interesse haben, mit den Besucher_innen eine offene Diskussion über zeitgenössische Kunst zu führen

Ihre Aufgabe ist es, auf die Interessen und Bedürfnisse der Besucher_innen einzugehen sowie Dialoge, Diskussionen und Debatten anzustoßen, die sich in der Auseinandersetzung mit den Arbeiten der documenta 14 sowie damit verbundenen soziopolitischen und geografischen Kontexten ergeben. Alle Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie im unten stehenden pdf-Dokument zum Download oder unter www.documenta14.de/de/public-education

documenta14_Stellenausschreibung_Choristinnen

(pdf,  0.12 MB)

 

FILMTRAILER documenta 1955 - der Film, der nie gedreht wurde

 

Rundgänge zu den documenta Aussenkunstwerken

Ein neuer Internetauftritt, der für alle mobilen Endgeräte optimiert wurde, informiert interaktiv und kostenlos über Entstehung und Hintergrund der documenta Außenkunstwerke. Jedes Objekt wird einzeln vorgestellt und in die documenta Geschichte eingebettet.

Drei individuell wählbare, audiogestützte Rundgänge führen Sie zu den einzelnen Kunstwerken. Diese Außenkunstwerke spiegeln wichtige Etappen in der Geschichte der Weltkunstausstellung und sind zeitgemäße Beispiele für den künstlerischen Umgang mit städtischen oder landschaftlichen Räumen.

< Info zum Film: 1955 verwirklicht der Kasseler Kunstprofessor und Gestalter Arnold Bode seinen großen Traum: eine Übersichtsausstellung zur europäischen Kunstentwicklung im 20. Jahrhundert.
Bisher existieren keine Filmaufnahmen von dieser Ausstellung. Die Visus-Vision UG erstellte auf der Basis historischer Filmaufnahmen des documenta Archivs und des Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg – die vorliegende Filmdokumentation (siehe Trailer). Die DVD ist seit 1. November 2016 erhältlich und kann in jeder Buchhandlung bestellt werden (ISBN: 978-3-932862-11-3).

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte den DatenschutzbestimmungenOK